Marius Stieghorst | MENGINO - artists management unlimited: opera singers, conductors, directors, orchestras and vocal ensembles
 

Seit der Saison 2014/15 ist Marius Stieghorst Künstlerischer Leiter und Musikdirektor des Orchestre Symphonique d'Orléans, mit dem ihm seit langem eine intensive Zusammenarbeit verbindet. Hier ist der Künstler für fünf Sinfoniekonzertprogramme pro Saison verantwortlich. Er wurde im Februar 2013 zum Chefdirigenten des französischen Jugendorchesters Orchestre des Jeunes du Centre ernannt, darüber hinaus ist er Chef- Assistent von Musikdirektor Philippe Jordan an der Opéra National de Paris. 

Hier - genauer an der Opéra Bastille - debütierte Marius Stieghorst 2012 mit großem Erfolg mit DON GIOVANNI in der Inszenierung von Michael Haneke. Es folgten Aufführungen von LE NOZZE DI FIGARO in der legendären Inszenierung von Giorgio Strehler. Zuletzt leitete er SIEGFRIED ET L'ANNEAU MAUDIT - eine Kurzfassung des RING DES NIBELUNGEN - sowie eine BALLETT-SERIE zum 300jährigen Jubiläum der Ecole Française de Danse (mit Live- Übertragungen auf ARTE). 

Zu Beginn des Jahres 2015 stand er am Pult einer Premierenproduktion der Opéra de Paris von DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL im Palais Garnier, im Oktober 2015 dirigierte er weitere Vorstellungen von DON GIOVANNI folgen, sowie im April 2016 ein Tschaikowsky Abend mit Iolanta/ Nussknacker. 

Im Dezember 2015 dirigierte er an der Opéra de Paris Vorstellungen von Schönbergs MOSES UND ARON. 

Im August 2014 dirigierte Marius Stieghorst zum wiederholten Male das FINALISTEN-KONZERT des 

Meistersinger-Wettbewerbes AIMS in Graz. Seinem großen Engagement im Bereich Jugendorchesterarbeit kommt der Dirigent in der Saison 2014/2015 gleich mehrfach nach: Neben seinen Aufgaben als Chef in Zentral- Frankreich hat er im Oktober 2014 und 2016 eine Arbeitsphase des Landesjugendorchesters Schleswig- Holstein geleitet. 

Marius Stieghorst ist ein gefragter Gastdirigent an internationalen Opern- und Konzerthäusern. Er übernahm u.a. eine Neuproduktion des DON GIOVANNI an der Opéra de Montpellier, leitete Sinfoniekonzerte mit den Hamburger Sinfonikern sowie ein Konzert mit Strawinskys L'HISTOIRE DU SOLDAT mit dem Ensemble Intercontemporain im Amphiethéâtre Bastille. Er leitete die RING-Kurzfassung SIEGFRIED ET L'ANNEAU MAUDIT nochmals beim 

Orchestere Symphonique Saint-Étienne Loire und wurde von den Wiener Symphonikern eingeladen, ein Jugendkonzert zu dirigieren.

Beim aDevantgarde Komponisten-Festival in München leitete er 2009 die Uraufführungen ROTKÄPPCHEN, LAUF! und SCHÖN, SCHÖNER, SCHNEEWITTCHEN. In einer Produktion des Atelier lyrique der Opéra National de Paris war er verantwortlich für die Oper MIRANDOLINA von Martinu%u030A. Weitere Gastkonzerte führten ihn u.a. nach Riga und mehrfach zum Festival de Pâques, Deauville. Im Jahr 2012 debütierte er beim National Philharmonic of Russia, Solistin war Véronique Gens. 

Im Rahmen seiner zahlreichen Opernengagements leitete er Neuproduktionen von WERTHER, DIE TOTE STADT, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM 

SERAIL, DIE ZARENBRAUT, DON PASQUALE sowie Aufführungen von OTELLO, DON CARLO, ARIADNE AUF NAXOS, TURANDOT, EUGEN ONEGIN, DON GIOVANNI, COSI FAN TUTTE, TANNHÄUSER u.a. 

Mit dem Ballett der Pariser Oper (Orchestre de l'Opéra National de Paris) debütierte er 2010 im Rahmen der GALA 30 Jahre AROP im Palais Garnier. Dort dirigierte er in Folge auch die Ballett-Abende PIÈGE DE LUMIÈRE (Damas) und COPPÉLIA (Delibes) sowie eine Serie von ABENDEN MIT MUSIK VON BRAHMS UND STRAWINSKY. 

Marius Stieghorst studierte Klavier, Musiktheorie und Dirigieren an der Staatlichen Musikhochschule Karlsruhe und ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Richard-Wagner-Verbandes Bayreuth. Nach Engagements an den Theatern Kiel, Karlsruhe und Berlin war er von 2001-2004 2. Kapellmeister an der Oper Graz und von 2004-2009 1. Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Osnabrück.
 

Er war Assistent bei den Salzburger Festspielen, den Festspielen in Baden- Baden, dem Musikalischen Sommer Baden-Baden, den Berliner Festwochen, der Hugo-Wolf- Akademie Stuttgart und bei den Bayreuther Festspielen 2012 (PARSIFAL), ebenso 2017 und 2018 (Neuproduktion MEISTERSINGER) und arbeitete außer mit Philippe Jordan auch mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Evelino Pido, Alain Altinoglou, Carlo Rizzi, Semyon Bychkov, Peter Schneider und Adam Fischer. 

Marius Stieghorst gab 2016 sein Debüt an der Royal Danish Opera, Copenhagen mit LA BOHÈME und ist für 

LA BOHEME in der Spielzeit 2018/19 dort wieder eingeladen. An der Opéra de Paris dirigierte er 2017 DIE 

LUSTIGE WITWE und COSI FAN TUTTE mit grossem Erfolg und gab sein Debut in China mit der Leitung der Winland-Gala in Peking. 

Im Januar 2018 debutiert er an der Semperoper in Dresden mit DIE FLEDERMAUS, gefolgt von Vorstellungen in Leipzig mit der ZAUBERFLÖTE und NABUCCO. 

2019 ist Marius Stieghorst cover-Dirigent für den gesamten RING DES NIBELUNGEN an der Metropolitan Opera in New York. 


Marius Stieghorst | MENGINO - artists management unlimited: opera singers, conductors, directors, orchestras and vocal ensembles